Wie Gigabit Villach Vorteile bringt? Für Kärnten ist nicht nur der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig, sondern auch die HighTech-Industrie. Mit Niederlassungen von internationalen Konzernen, die vor allem in der Mikro- und Nanoelektrik und der Halbleitertechnologie weltweite Spitzenreiter sind, wird die Region auch gerne als Silicon Alps bezeichnet.

Gigabit in Villach und Treibach-Althofen

Das Glasfaserkabelnetz von Magenta Telekom in Villach hat Ende Februar ein Upgrade auf die Highspeed-Geschwindigkeit erhalten. Es blieb aber nicht nur bei Gigabit in Villach. Auch Treibach-Althofen, Klagenfurt und Umgebung profitieren ab sofort von den neuen Internet-Geschwindigkeiten. Sie zählen damit zu den ersten Gemeinden Österreichs, die mit Gigabit-Internet versorgt sind. Möglich macht dies ein Glasfaser- und Koaxialkabelnetz aus rund 1.100 Kilometer Gesamtlänge.

High Speed Internet für die Industrie 4.0

Highspeed-Internet rechnet sich nicht nur wie bei Gigabit in Villach. Kärnten beheimatet an die 2.500 Industriebetriebe – sie können am meisten von der Gigabit-Geschwindigkeit profitieren, da Gigabit-Internet Digitalisierung, Industrie 4.0IoT, Standortvernetzung und andere Einsatzgebiete, bei denen regelmäßig eine große Menge an Daten übertragen werden muss, überhaupt erst ermöglicht. 

Gigabit Villach

Für die Regionen bedeutet das ein wichtiges und nachhaltiges Upgrade, da die exorbitant weiter wachsenden Datenmengen zuverlässig transportiert werden müssen, wie Villachs Bürgermeister Günther Albel betont: „​Villach gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten Österreichs. Diese Entwicklung hängt mit den enormen Investitionen zusammen, die wir Jahr für Jahr in den Ausbau unserer städtischen Infrastruktur stecken. Dazu gehören selbstverständlich auch schnelle und belastbare Internetverbindungen. Sie sind längst ein entscheidender Standortfaktor. Ohne verlässliche Partner wie Magenta wäre der Ausbau dieser digitalen Lebensadern nicht möglich.“ Gigabit in Villach rechnet also für den Wirtschaftsstandort.

Magenta Telekom investiert aber nicht nur in Gigabit in Villach. Die Anbindung weiterer Standorte hat oberste Priorität. Österreichweit investiert Magenta Telekom von 2018 bis 2021 rund eine Milliarde Euro, um eine leistungsfähige mobile wie fixe Breitbandinfrastruktur für Österreich zu gewährleisten.​ Natürlich ist die Nutzung nicht nur auf die Industrie beschränkt, auch Privathaushalten in Treibach-Althofen, Klagenfurt, Villach und Umgebung ermöglicht ein Gigabit-Anschluss bislang unerreichten Speed, unbegrenztes Datenvolumen sowie Digital TV in HD-Qualität im Glasfaserkabelnetz der Magenta Telekom.