Der Begriff „Smart” taucht heutzutage gefühlt überall auf. Aber was hat dieses „Smart” überhaupt mit dir und deinem Zuhause zu tun? Welche Vorteile bietet ein Smart Home Beleuchtung für dich?

Magenta zeigt dir, wie du mit intelligenten Lichtsystemen und passender Beleuchtung dein Zuhause zu einem Smart Home machen kannst!

Smart Home Beleuchtung fĂĽr dein Smart Home bringt Licht in dein Leben

Unter „Smart” wird alles verstanden, was du via App oder Sprachassistenten wie Google, Alexa oder Siri steuern kannst. Das klingt wie Sci-Fi, ist inzwischen aber Alltag.

Für die Beleuchtung zu Hause heißt das: Wenn du nicht daheim bist, kannst du bereits das Licht anschalten. Dies geschieht ganz „smart” mittels einer App über dein Smartphone.

Du kannst aber auch nach Hause kommen und mit deiner Stimme den Sprachassistenten anweisen, das Licht anzuschalten, und zwar ohne einen Schalter zu betätigen. Das ist auch sehr praktisch, wenn du auf dem Sofa oder im Bett bist und nicht extra nochmal aufstehen willst.

Mit dieser fantastischen Option schaffst du mehr Komfort für dich und deine Familie. Zusätzlich kannst du Einstellungen treffen, die das Licht zu bestimmten Zeiten ein- oder ausschalten oder registrieren, wenn du das Haus verlässt und daraufhin automatisch erlöschen.

Auf diese Art sparst du jede Menge Strom und leistest einen Beitrag fĂĽr die Umwelt. So einfach kann Technologie zu mehr Nachhaltigkeit beitragen, ohne dass du selbst viel dafĂĽr gemacht hast. Eine geniale Sache!

Smart Home Lichtsteuerung fĂĽr jede Lebenslage

Stell dir vor, du sitzt gemütlich auf dem Sofa und siehst dir einen Krimi und anschließend eine Komödie an. Wäre es nicht super, wenn du zu jedem Film eine Beleuchtung hättest, die das Filmerlebnis farblich unterstützt?

Mit einem smarten Lichtsystem hast du die Wahl aus 16 Millionen Lichtfarben und kannst diese ganz individuell in ihrem Helligkeitswert und der Lichtintensität anpassen.

Ist es nicht grandios, dass du fĂĽr die Helligkeit nicht mehr das Leuchtmittel von Hand austauschen musst, sondern nur mit deiner Stimme oder einem Swipe auf dem Handy die Dimm-Funktion ganz bequem anpassen kannst?

So kannst du in einem Raum deine verschiedene LichtbedĂĽrfnisse anpassen:

  • Während du helles Licht zum Arbeiten benötigst, möchte dein Kind im Lesesessel zwei Meter weiter lieber gemĂĽtliches Licht in einer anderen Farbe haben. Mit einer Smart Home Beleuchtung gibt es individuelle Lösungen fĂĽr jedes BedĂĽrfnis.
  • Du könntest sogar komplette Beleuchtungskonzepte festlegen. Ein Beispiel hierfĂĽr sind Zeitpläne. Wenn du in Urlaub bist, kannst du mittels eines zuvor festgelegten Zeitplans die Lichter in deinem Zuhause ein- bzw. ausschalten lassen. Dadurch erweckt dein Zuhause den Anschein, als sei immer jemand da. Scheint ein Gebäude oder eine Wohnung bewohnt, schreckt das in den meisten Fällen potenzielle Einbrecher:innen ab. Somit schĂĽtzt dich deine smarte Beleuchtung vor einem Einbruchsschaden.
  • Ebenfalls sensationell ist, dass die smarte Lichtsteuerung nicht auf den Innenbereich begrenzt ist. Du kannst genauso gut eine smarte AuĂźenbeleuchtung installieren oder sogar ein herrliches Ambiente ĂĽber eine smarte Gartenbeleuchtung kreieren.

Zusätzlich könntest du weitere Komponenten zu deiner smarten Beleuchtung zufügen. Stell dir vor, du verbindest dein Lichtkonzept mit einer smarten Wetterstation.

Jetzt kann dein Lichtsystem die Helligkeit und Farben an die Wetterbedingungen anpassen. Bei leuchtendem Sonnenschein wird deine Innenbeleuchtung heruntergefahren und bei tristem, bedecktem Wetter schaltet sich das Licht im Innenraum auf warmes Tageslicht. Weitere Möglichkeiten wären ein smartes Klimagerät, dass die Temperatur regelt und automatisch an die klimatischen Verhältnisse anpasst. Die Varianten, dein Smart Home vom Morgen bis zum Abend zu organisieren, zu erweitern und anzupassen sind schier endlos.

Smartes Licht – Für jeden das richtige Leuchtmittel

Worauf musst du beim Kauf von smarten Lampen achten?

Bevor du ein Leuchtmittel kaufst, musst du auf die Lampenfassung achten, diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Die gängigsten sind E27 oder E14 und GU10-Spots.

Aber auch bei der Leuchtkraft lohnt es sich hinzuschauen. Mittlerweile kann man bei weißen Lampen zwischen kalter und warmer Lichttemperatur wählen.

Die Lichttemperatur sagt weder etwas über Watt Lumen aus. Sie hängt mit dem Lichtspektrum des Leuchtmittels zusammen.

So lässt sich ganz bequem zu Hause eine Lichttherapie durchführen. Dadurch wird dein Wohlbefinden gesteigert, wodurch du deine Gesundheit verbesserst.

Smarte Leuchtmittel – muss es immer teuer sein?

Gerade die Frage nach der Finanzierbarkeit der Leuchtmittel bringt einige Überlegungen mit sich. Müssen die Lampen für ein Smart Home stets teuer sein oder kann man auch die günstigere Variante verwenden? Welche Unterschiede gibt es tatsächlich?

Auch dieser Frage ist Magenta nachgegangen. Die bekannteste Marke in diesem Segment dürfte wohl Phillips Hue sein. Doch auch der bekannte schwedische Möbelhersteller IKEA hört taucht immer häufiger auf, wenn es um das Thema Smart Home und Beleuchtung geht.

Seit 2017 hat IKEA seine smarten Lichtsysteme in sein Angebot aufgenommen und das zu einem deutlich günstigeren Preis als Philips. Doch wo liegen die Unterschiede und was erhältst du für im jeweiligen Preissegment?

  • Philips trumpft im Vergleich mit seiner jahrzehntelanger Erfahrung auf und ist voll umfänglich aufgestellt. Hier findest du alles, was dein Herz begehrt und was es an vielfältigen Möglichkeiten gibt.
  • IKEA hingegen muss die Breite der Produktpalette noch deutlich auffĂĽllen, um an den Umfang von Philips Hue heranreichen zu können. Doch IKEA baut sich diesbezĂĽglich weiter aus und holt auf.

Schaut man nun auf die Kompatibilität mit anderen Komponenten, so heimst auch hier Philips Hue den Punkt ganz klar für sich ein.

Bei den Sprachassistenten sind beide gleich auf. Beide Leuchtsysteme können Sprachbefehle sämtlicher Anbieter verarbeiten.

Ein weiteres Plus auf Seiten von Philips ist die Tatsache, dass Philips Hue auch über Bluetooth nutzbar ist und du nicht unbedingt einen Zigbee-Bridge-Router zwischenschalten musst wie bei IKEA. Außerdem erkennt Philips Hue sämtliche Anbieter und Ausführungen der von dir verwendeten Smart Home Lampen.

Zudem ist das Philips System mit deutlich mehr Farben ausgestattet als das von IKEA. Bei IKEA erhältst du maximal 9 Farben, während Philips mit 16 Millionen aufwartet. Ansonsten sind die Einstellungen und Basics bei beiden sehr gut.

Das Sahnehäubchen bietet Philips. Mit Philips Hue kannst du deine Smarte Beleuchtung mit dem Laptop oder sogar dem Fernseher synchronisieren.

So lässt sich sagen, dass Philips Hue keine Wünsche offenlässt, während IKEA Tradfri noch ein bisschen Nachholbedarf hat, aber in seinen Basics ordentlich arbeitet. Jetzt musst du dich nur noch entscheiden, welches System in der Lage ist, deine Smart Home Beleuchtung ideal verwirklichen zu können.