Wo Hacker, Cybersecurity und digitale Zukunftsvisionen aufeinander treffen: Die Speaker der Breakout Session, die Magenta beim Europäischen Forum Alpbach 2019 unterstützte, blickten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven auf die Risiken der Digitalisierung.

Das Mobiltelefon ist unser praktischer, hilfreicher Begleiter. Es weiß viel über uns und sein Gedächtnis ist gut: „Der Spion, den Sie lieben“ – unter diesem Motto standen die Talks, bei denen das Spannungsfeld zwischen persönlicher Freiheit und digitalem Komfort unter die Lupe genommen wurde.

Hacker in Action

Funktionen wie die Ortung oder Gesichtserkennung nutzen wir auf dem Mobiltelefon täglich wiederholte Male. Und wir lieben es. Was wir dabei von uns preisgeben, zeigte „Deutschlands erster IT-Comedian“ Tobias Schrödel in seinem informativ, unterhaltsamen Vortrag. Als IT-Experte weiß er, wie man schnell Zugriff auf ein Telefon erhält und Daten ausliest, denn er kennt die Sicherheitslücken in Computern und Handys. Der gutwillige Hacker bringt in seiner Show live Beispiele, wie man im Handumdrehen Passwörter ausliest, auf Adressbücher zugreift oder zu privaten Dateien auf dem Gerät gelangt. Anonymisiert und kreativ zeigt er, worauf der Fokus in der digitalen Zukunft liegen muss.

Hacker & Co. erfolgreich hindern

Einer, dem das Vertrauen in die die digitale Gesellschaft sehr wichtig ist, ist Eugene Kaspersky, dem CEO von Kaspersky Lab. Der Anbieter von Endpoint-Schutz- und Cybersicherheitslösungen ist vorne mit dabei, wenn es um Maßnahmen gegen Hacker und die Entwicklung stets aktueller Tools zum Analysieren und Entfernen von Gefahren geht. Von Anti-Cheat Lösungen, die auf ein faires Spiel in eSports fokussieren, bis zu Systemen, die sensible Daten in der Blockchain schützen, reicht das Angebot des Security-Experten. In der Bekämpfung von Cyberkriminalität kooperiert das Unternehmen mit der nationalen Polizei und internationalen Behörden. Eugene Kasperskys Interesse an Cybersecurity wurde durch einen Computervirus geweckt, von dem er selbst betroffen war. In seinem Vortrag konnte er überzeugend darlegen, wie Sicherheit funktionieren kann, auch wenn Cyberattacken keine Seltenheit mehr sind.

Digitale Zukunftsszenarien

Maria Farrell zeigte auf, wie wir als Gesellschaft mit technologischen Neuerungen umgehen können. Die Schriftstellerin und internationale Keynote Speakerin analysiert, was neue Technologien vor dem Hintergrund von Ethik und Big Data für uns bedeuten. Sie geht der Frage nach, wie die Gesellschaft aussehen würde, wenn wir auf viele Funktionalitäten unserer Devices verzichten. Aber wollen wir das überhaupt? Wir vertrauen unserem Gerät, um nicht zu sagen: Wie lieben es. Trotz allem – das Smartphone ist nicht nur zu unserer Unterhaltung da, sondern sollte auch bei der Bewältigung essentieller Probleme unserer Zeit helfen.

Die Breakout Session in Alpbach zeigte deutlich einen gemeinsamen Nenner, egal ob Hacker, Securityexperte oder Technikexpertin am Wort war: Die Technologien unserer Zeit sind nicht einfach ein Konsumgut, sondern Bestandteil unserer Gesellschaft, der sie prägt und weiterentwickelt.