Das T-Center im dritten Wiener Gemeindebezirk ist die Heimat vieler digitaler Innovationstreiber der Stadt Wien und Österreichs. „Mit der künstlerischen Installation am Gebäude, welche durch Licht den digitalen Geist der Unternehmen und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Inneren auf die Fassade transportiert, schafft Magenta Telekom zum Start der neuen Marke Magenta eine neue Sehenswürdigkeit“, erklärt Georg Wenger-Rami, Projektverantwortlicher der Magenta Telekom. Das Projekt wurde in Abstimmung mit der Gemeinde Wien und unter Einhaltung strenger Auflagen hinsichtlich Verkehrs- und Anrainersicherheit geplant, umgesetzt und genehmigt.

Um die Abstrahlung von horizontalem Licht weitgehend zu verhindern, wurden die LED-Körper in einem Winkel von 50° angebracht. Das führt dazu, dass ein Gutteil des Lichtes durch die Fassade selbst geschluckt wird. Um eine weitere Lichtemission zu reduzieren sind alle Leuchtelemente mit einem Diffuser versehen und leuchten auch bei 100 Prozent Stromzufuhr höchstens mit 50 Prozent ihrer Stärke.

Drittgrößte LED-Fassade der Welt

In der aktuellen Phase des Projekts handelt es sich noch um Testbeleuchtung, bei der die Funktionalität und das Zusammenspiel der Fassadenteile getestet wird. Für den Start der neuen Marke Magenta leuchtete das Gebäude am 6. Mai 2019 für drei Minuten in der Zeit von 21:00 bis 21:30 stark animiert. In den nachfolgenden Nächten geht bzw. ging die Beleuchtung des Gebäudes in den Normalbetrieb über. Im Normalbetrieb beleuchten die Leuchtkörper in einer angenehmen, den entsprechenden Ö-Normen Rechnung tragend, ruhigen Animation das Gebäude. Die Installation ist als Dauerinstallation gedacht und genehmigt. Sie wird in den Stunden von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang sichtbar sein. Die Idee der LED-Bestückung sowie technische und kreative Umsetzung erfolgte durch Stefan Kainbacher mit dem Team von NEON GOLDEN.

Das Projekt ist als künstlerische Installation für die Menschen Wiens, vergleichbar mit der Beleuchtung des Eiffelturms oder Wiener Staatsoper, welche die architektonische Schönheit des Gebäudes heraushebt, zu sehen. Die Fassade des T-Centers ist mit einer beleuchteten Fläche von ca. 17.000 m2 die drittgrößte LED-Fassade der Welt.