Nicht nur bei Fake Gewinnspielen oder Phishing-Mails sollte man in der digitalen Welt vorsichtig sein, sondern auch bei Ping Calls. Dabei handelt es sich um eine Betrugsmasche, die immer wieder viele Handynutzer betrifft. Betroffene sehen beispielsweise einen verpassten Anruf von einer unbekannten ausländischen Handynummer am Smartphone-Display. Die Anrufe kommen aus unterschiedlichen Ländern (z.B. Vorwahl +676, diese wird in Tonga verwendet). Diese Nummern sollte man aber nicht zurückrufen, damit keine Auslandstelefoniegebühren entstehen. Erwartet man einen Anruf aus dem Ausland, wird empfohlen, die Nummer vor dem Rückruf sicherheitshalber zu googeln. Denn oft liegen für Nummern bereits Betrugswarnungen vor. Ist man von einem Ping Call betroffen, kann man außerdem den Rufnummernmissbrauch bei der RTR melden.

Aktuelle Ping Calls in Österreich

Telefonnummer mit der Vorwahl +381

Derzeit kommen häufig Ping Calls aus Serbien vor. Die Rufnummernstrecke +381 67 wurde daher vorläufig gesperrt.

Telefonnummer mit der Vorwahl +233

Aktuell mehren sich Fälle von Ping Calls mit der Landesvorwahl +233. Die Rufnummernstrecke +2335 ist daher aus Sicherheitsgründen gesperrt worden.

Telefonnummer mit der Vorwahl +502

Aufgrund von vermehrten PING-Calls aus Guatemala wurde eine Sperre der folgenden Rufnummernstrecke durchgeführt: +50247. Unbekannte Anrufe, die mit dieser Nummer beginnen, also nicht zurück rufen!

Telefonnummer mit der Vorwahl +216

Da Betrüger*innen auch aus Tunesien anrufen, ist für Magenta Kund*innen zudem die tunesische Rufnummerstrecke +216 3xx gesperrt sowie auch die Rufnummerstrecken +22222 und +22228 in Mauretanien. Eine Sperre gibt es zudem für +5049xx in Honduras. Weiters ist auch Syrien von Ping Call Fällen betroffen und somit ist auch die Rufnummerstrecke +96392, + 96393 und +96398 für Magenta Kund*innen gesperrt.

Warum werden die Ping Call Nummern nicht von den Providern gesperrt?

Laut groben Schätzungen gibt es rund 8 Milliarden Mobilfunkanschlüsse weltweit, mehr als die gesamte Weltbevölkerung zählt. Dies nutzen Betrüger jedoch aus und wechseln sehr häufig die Nummern. Es ist auch quasi unmöglich, den tatsächlichen Absender dieser Anrufe herauszufinden. Sobald bei einer konkreten Nummer eine Unregelmäßigkeit auffällt – in diesem Fall viele Anrufe an unterschiedlichste Teilnehmer – meldet dies ein internes System. Nach einer Detailanalyse und der Feststellung eines Betrugs wird die Ping Call Nummer unverzüglich für aktive Anrufe gesperrt. Ändert der Betrüger*innen nur eine Ziffer bei der Rufnummer, werden die Anrufe wieder durchgestellt. Technisch möglich ist die Sperre von ganzen Vorwahlen, also von Ländern. Eine solche Sperre wird ausschließlich als letzte Instanz genutzt, da so ein ganzes Land nicht mehr erreichbar wäre. Betroffene Kunden sollten sich aber an den Mobilfunkbetreiber wenden. Denn meistens werden die Kosten gutgeschrieben. Weiters bieten viele Handys die Möglichkeit, Nummern zu blockieren.

Bisherige Ping Call Fälle

1. März 2021

Derzeit mehren sich Ping Calls aus Tunesien und Marokko. Magenta hat die tunesischen Rufnummernstrecken +216 2xx, +216 5xx und +216 9xx vorsorglich gesperrt. Ebenso die marokkanische Strecke +212 6xx.

26. August 2020

Aktuell kommt es zu vermehrten Ping Calls von Betrüger*innen aus Kongo. Vorsorglich hat Magenta jedoch die Rufnummernstrecken +2422 05 für eine bestimmte Region gesperrt.

10. Juli 2020

Aktuell kommt es zu einem Ping Call von Betrüger*innen aus Tunesien mit der Vorwahl +216. Bitte jedoch nicht zurückrufen, damit keine Kosten entstehen. Vorsorglich hat Magenta aber die Rufnummernstrecken +216 391, +216 247 und +216 213 für bestimmte Regionen in Tunesien gesperrt.

3. Juni 2020

Derzeit kommt zu einem Ping Call aus der Republik Palau mit der Vorwahl 00 680 oder +680. Die Betrüger*innen täuschen vor, dass es sich bei den Anrufen auf den ersten Blick um eine österreichische Mobilfunknummer handelt. Bitte nicht zurückrufen, damit keine Kosten entstehen.

15. Jänner 2020

Derzeit kommt es zu vermehrten betrügerischen Anrufen aus Burundi mit der Vorwahl 002577. Deshalb bitte nicht zurückrufen, damit keine Kosten entstehen.

26. Dezember 2018

Es gibt wieder betrügerische Anrufe aus dem Ausland – diesmal mit Schweizer Vorwahl (+41). Wenn eine ausländische Nummer unbekannt ist, bitte nicht zurückrufen, damit keine unnötigen Kosten entstehen.

20. Dezember 2018

Wir haben eine hohe Anzahl von Anrufen aus unterschiedlichen Ländern (z.B. Guinea, Liberia, Uganda, Südsudan) festgestellt. Der Ping Call stammt u.a. von den Nummern 00211978*, 00231902* und anderen. Bitte ausländische Nummern nur zurückzurufen, wenn der Anrufer bekannt ist.

14. Mai 2018

Derzeit erhalten Kunden einen Ping Call von der Nummer 88216227763* (mit verschiedenen Durchwahlen). Bitte unbekannte ausländische Nummern nur zurückzurufen, wenn der Anrufer bekannt ist. 

8. März 2018

Unsere Systeme haben unverhältnismäßig viele Anrufe mit der Vorwahl +686 (Kiribati, Inselstaat im Pazifik) verzeichnet. Bitte diese Nummern jedoch nicht zurückrufen, außer man erwartet Anrufe aus Kiribati. 

Ping Call, 8. Jänner 2018

Derzeit kommt es wieder zu vermehrten Ping Calls wie z.B. aus Burundi und Litauen. Wir bitten Kunden, unbekannte ausländische Nummern nur zurückzurufen, wenn der Anrufer bekannt ist!

Ping Call, 23. Oktober 2017

Aktuell kommt es vermehrt zu betrügerischen Anrufen aus Nauru mit der Vorwahl +674. Die Rufnummer wurde gesperrt. Falls ein verpasster Anruf mit dieser Vorwahl vorliegt, wird empfohlen nicht zurückzurufen.