Bereits 2016 ging Magenta Telekom (damals T-Mobile Austria) als erster österreichischer Mobilfunkanbieter eine Kooperation mit dem niederländischen Sozialunternehmen Fairphone ein. Galt das Smartphone damals als Trendsetter, so hat das heutige Fairphone 4 den Finger am grünen und nachhaltigen Puls der Zeit. Das Smartphone kann man ab sofort bei Magenta bestellen.

Technologie trifft Nachhaltigkeit bei Fairphone 4

Das Fairphone 4 ist weltweit das erste nachhaltige 5G-fähige Smartphone und unterstützt somit den neuen Mobilfunkstandard. Das Smartphone gibt es wahlweise mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher oder 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher. Obendrauf gibt es ein 6.3-Zoll HD+ Display und einen austauschbaren 3,905 mAh Akku. Vor allem aber besticht das Fairphone 4 durch sein Dual-Kamera System mit 48 Megapixeln und 25 Megapixeln für Selfies.

© Fairphone I Der modulare Aufbau vereinfacht Reparaturen

Fairphone verfolgt einen nachhaltigen Ansatz in der Herstellung seiner Endgeräte. Man setzt auch bei dieser Generation an Smartphones wieder auf den einmaligen, nachhaltigen, modularen Aufbau. Dadurch spart man Ressourcen und verringert Emissionen. Neu ist jedoch, dass die Hülle des Fairphone 4 inzwischen zu 100 Prozent aus recyceltem Plastik besteht (beim Fairphone 3 waren es 40 Prozent). Auch die Liste an fair gewonnener Materialen hat der Hersteller erweitert: statt 8 stammen nun 14 Stoffe aus nachhaltigen Ressourcen. Dazu zählen u.a. Gold, Aluminium und Zinn.

Ab heute kann man bei Magenta Telekom das neue Fairphone 4 vorbestellen. Die Lieferung erfolgt ab dem 25. Oktober 2021. Das Smartphone in der Variante mit 128 GB in der Farbe Grau erhält man ab 0 Euro im Tarif „Mobile Unlimited Platin“.

Erstes Elektronikmüll-neutrale Smartphone

Außerdem ist das Smartphone das erste Elektronikmüll-neutrale Mobiltelefon auf dem Markt. Das bedeutet: Jedem Fairphone 4 entspricht ein Smartphone, das recycelt oder wiederverwendet wird.

Kostenlos fünf Jahre Garantie

Fairphone bietet zudem auch eine Hersteller-Garantie für fünf Jahre – und das ohne Aufpreis. Auch Android-Upgrades und Ersatzteile sind inklusive.

Surfen und telefonieren im grünen Netz mit dem Fairphone 4

Auf dem Weg zur vollständigen Klimaneutralität setzt Magenta u.a. auf die Fairphone-Partnerschaft sowie mehrere nachhaltige Projekte. Darunter fällt etwa das Recycling von nicht mehr verwendeten Altgeräten oder der Verkauf von gebrauchten, aufbereiteten Smartphones. Magenta ist zudem bereits seit 2015 komplett CO2-neutral. Kund*innen, die nachhaltige Angebote bevorzugen, haben mit dem Fairphone 4 im grünen Netz von Magenta eine nachhaltige Option. Außerdem bietet Magenta nach wie vor als einziger, österreichischer Mobilfunknetzbetreiber das nachhaltig produzierte Smartphone an.

Klimaschutz als Jahrhundertaufgabe

Wöchentlich und auf der ganze Welt demonstrieren Jugendliche für Klimagerechtigkeit und -schutz unter Fridays For Future. Eine europaweite Jugend-Umfrage im Frühjahr 2021 zeigte: Klimaschutz ist das wichtigste Anliegen der jungen Generationen. Sie fordern nämlich ein Umdenken im Wirtschaftssystem und bei Konsumgewohnheiten. Längst nehmen aber alle Generationen Klimaschutz als wichtigstes Problem wahr, wie beispielsweise eine Umfrage zur Bundestagswahl 2021 in Deutschland zeigt. Aus diesem Grund hat man als Konsument*in mit dem Fairphone 4 mittlerweile eine nachhaltige Smartphone-Option in der digitalen Welt.