In Österreich sind über 1,572 Millionen Menschen akut armutsgefährdet – davon sind über 385.000 Kinder und Jugendliche. CAPE 10 soll daher ein Leuchtturm in Favoriten für jene Menschen darstellen, die am Rande der Gesellschaft stehen, die vom Glück keinen Vorschuss bekommen haben. Die CAPE 10-Stiftung hilft ihnen dabei, wieder gestärkt durchs Leben zu gehen.

Das Haus in Favoriten mit Glasfaseranbindung von Magenta

CAPE 10 ist ein innovatives und einzigartiges Sozialprojekt im neu gegründeten Sonnwendviertel im 10. Wiener Gemeindebezirk, Favoriten. Denn damit wurde ein Raum geschaffen, in dem sich unterschiedliche soziale Gruppierungen unter einem Dach treffen und miteinander und voneinander lernen. Ein Zentrum für alle Menschen – auch für sozial und gesundheitlich benachteiligte Menschen, insbesondere für Frauen, Kinder und Jugendliche.

In dem mehrgeschossigen Gebäude sind auf rund 5.000 m² Nutzfläche Sozial- und Gesundheitsinstitutionen untergebracht. Dazu zählen eine Ambulanz mit medizinischer Versorgung für nicht versicherte Menschen, Obdach Ester (das Tageszentrum für wohnungslose Frauen), ein Kinderärztezentrum, allgemeinmedizinische sowie psychologische Angebote und ein Wissensraum für benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie Vieles mehr.

Magenta war von Anfang bei diesem Projekt in Favoriten mit an Bord. Denn der Telekommunikationsanbieter hat eine Glasfaseranbindung errichtet und die WLAN-Infrastruktur in allen öffentlichen Flächen im Gebäude installiert. Diese werden vom Unternehmen auch für mindestens drei Jahre betrieben. Die Möblierung der Wartebereiche wurde zu großen Teilen ebenfalls von Magenta zur Verfügung gestellt. Mit dem kostenfreien WLAN erhält eine Vielzahl an Menschen die Möglichkeit und den Zugang zum Internet.

Die Unterstützung von CAPE 10 ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von Magenta Telekom wie beispielsweise auch der Einsatz von Ökobons in Magenta Shops oder die CO2-Neutralität des Unternehmens.

CAPE 10-Stiftung als Träger 

Träger von CAPE 10 in Favoriten ist die gemeinnützige CAPE 10-Stiftung. Diese fördert das Wohl von in Not geratenen und hilfsbedürftigen Menschen, insbesondere von solchen, die krankheitsbedingt in Not gerieten. Denn so kann eine Gemeinnützigkeit des Projekts für unbefristete Zeit sichergestellt werden.

Finanzierung des Projekts

Das Projekt stellt ein Paradebeispiel für „social entrepreneurship“ dar. Denn so wurde der Bau über einen Immobilienkredit, durch private Investoren, Wirtschaftsunternehmen, Spenden und eine neue und spezielle Anleiheform, einem sogenannten Social Impact Hybrid Bond finanziert. Partner der ersten Stunde waren, neben zahlreichen Förderern aus dem Kunst- und Kulturbereich. Dazu zählen u.a. die OMV, Plasser & Theurer, SIGNA, STRABAG, Steffl The department store, Synthos, Wien Energie, Wiener Städtische Versicherung uvm.

Fertigstellung des Bezugs des Gebäudes in Favoriten im Herbst 2021

Mit der Grundsteinlegung im September 2019 startete der Bau des modernen Sozial- und Gesundheitszentrums „CAPE 10“ am Wiener Hauptbahnhof. Die Fertigstellung des Projekts erfolgte gegen Ende 2021.

Mit CAPE 10 – Haus der Zukunft und sozialen Innovation – entsteht ein Ort der Begegnung in Favoriten. mit speziellem Fokus auf eine besondere Art der persönlichen sozialen Verantwortung: Ein öffentlicher Lebensraum in dem Starke den Schwachen helfen, gestärkt ihr Leben zu meistern.