Studierende in Österreich genießen aktuell noch die Ferien. Das neue Semester nähert sich aber schon in schnellen Schritten. Hier kommt ein Rat einer Studentin: Bei folgenden Empfehlungen ist es nie verkehrt, nach einem Studentenrabatt zu fragen.

Niedrige Preise zum Wohnen für Studenten

Gerade als studierende Person muss man meistens auf das knappe Budget schauen, damit es am Monatsende nicht zu bösen Überraschungen kommt. Um sinnvoll Geld zu sparen, ist eine altbewährte Methode, eine Wohnung in Form einer WG zu bewohnen. Man teilt sich nicht nur die Mietkosten mit anderen, sondern auch alle anderen Fixkosten wie Strom, Gas und Internet die anfallen können. Und zum Glück gibt es auch noch den einen oder anderen Studentenrabatt. Bei Magenta gibt es tolle Angebote für alle unter 27. Mit dem gigakraft Internet Youth wird schon für 22,- Euro (in den ersten drei Monaten, danach 26,- Euro) mit 50MBit/s gesurft und für 35,- Euro (in den ersten drei Monaten, danach 39,- Euro) sogar mit 150 MBit/s ultraschnellem Internet.

Raus an die frische Luft und mit Studentenrabatt Geld sparen

Wien ist einer der grünsten Städte weltweit. Das spiegelt sich auch in den Outdoor-Aktivitäten wieder, die man hier für den kleinen Geldbeutel oder sogar gratis machen kann. Sei es Schwimmen auf der Donau, Slacklinen in einem der unzähligen städtischen Parks oder beim gemeinsamen Abhängen mit Freunden auf einer der Grünflächen der Campusse. Erholung kann so nah sein. Für die Sportlichen gibt es die Möglichkeit, bei einem der unzähligen Sportverleihe Equipment anzumieten. Ob Stand-up-Paddle, Fahrräder, Longboards da ist garantiert für jeden etwas dabei. Man sollte sich unbedingt erkundigen, ob es bei den Verleihen Studentenrabatte gibt, da man dadurch bares Geld spart.

Kultur zum kleinen Preis, Studentenrabatt macht es möglich

Wer es lieber gemütlich angeht, kann auch bei einer Ausstellung in einer der unzähligen Museen sich inspirieren lassen. Das kulturelle Angebot, welches Wien zu bieten hat, ist unfassbar groß. Studierende können sich freuen, da es meistens einen eigenen Studentenrabatt für sie gibt. Ob Konzerte, Impro-Theater oder Fachschaftparties – in Wien ist jeden Tag was los.

Es muss nicht immer die Mensa sein

Auch kulinarisch kommt man in der österreichischen Landeshauptstadt auf seine Kosten. Das Angebot erstreckt sich vom originalen Wiener Schnitzel, über vietnamesische Phos bishin zum veganen Döner. Besonders günstig speist man in Lokalen rund um die Universitäten und Fachhochschulen dank Studentenrabatten. Hier geht keiner hungrig nachhause. Aber auch mit selbstgekochten Speisen lässt sich eine Menge Geld sparen.