Wenn beim Gaming das Internet langsam ist, gibt es oft eine ganz einfache Problemlösung. In den meisten Fällen kann man diese sogar selbst – ganz ohne fremde Hilfe – herbeiführen. Wir haben gemeinsam mit unseren Technikern die Top 3 Tipps identifiziert.

Top 1: Vorrang für LAN-Verbindung!

Echte, leidenschaftliche Gamerinnen und Gamer zocken ausschließlich via LAN-Verbindung. Regel Nummer 1, damit das Internet nicht langsam ist. Denn WLAN ist zwar super praktisch, aber von Natur aus fehleranfälliger als eine feste Kabelverbindung. Sobald z.B. ein Babyphone, ein Bluetooth-Gerät oder ein benachbartes WLAN-Netz dazwischen funkt, ist es mit dem Gaming-Spaß vorbei. Deshalb: Wer möglichst stabil zocken will, nutzt das LAN-Kabel. Selbiges gilt für einen Speedtest: Auch diesen macht man am besten immer nur bei aktiver LAN-Verbindung.

Aber auch für die eingefleischten WLAN-Zocker gibt es Abhilfe: Ein Blick auf unsere Tipps zur Router-Platzierung lohnt sich auf alle Fälle.

Internet langsam Magenta Grafik

Top 2: Das „PING Ding“

Fast jeder Gamer kennt das: Der PING ist nicht so niedrig, wie erhofft. Man ärgert sich. Man flucht, weil das Internet langsam ist. Vielleicht wird kurzfristig sogar die Maus zum Wurfgeschoss. Dabei hilft in Wahrheit nur ein kühler Kopf und vor allem systematisches Vorgehen.

Folgende Faktoren sind oft Verursacher eines schlechten PING Wertes:

  • Internationale Gaming Server: ein Server irgendwo in den USA ist etwa eine schlechte Voraussetzung. Betroffen sind oft MMO Games oder Spiele wie Call of Duty, bei denen ein/e SpielerIn selbst den Host darstellt.
  • Programme im Hintergrund (laufende Down- und Uploads)

Auf dem Weg zur Lösung hilft oft nur eine klassische „Fehlersuche“:

  • Checken, ob andere Spiele funktionieren oder ob dort ebenfalls das Internet langsam ist.
  • Andere Anwendungen prüfen wie z.B. YouTube (funktionieren diese, ist ein generelles Internetproblem auszuschließen).
  • Durchforsten von Gamer-Foren, oft ist das Problem schon bekannt.
  • LAN-Speedtests in verschiedenen Browsern machen.
  • Einstellungen des Virenschutzes checken. Oftmals ist dieser zu sensibel adjustiert.

Top 3: Internet langsam durch Hardware?

Hilfreich ist es auf jeden Fall auch, andere Geräte zu testen. Wenn ein und dieselbe Anwendung auf einem Gerät funktioniert, auf dem anderen aber nicht, liegt ziemlich sicher ein Konfigurationsproblem vor. Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, aber veraltete oder nicht gewartete Hardware ist definitiv ein Performancekiller. Deshalb sollten Treiber und Systemupdates immer auf dem neuesten Stand sein.

Weitere Tipps, falls das Internet langsam ist

Neben den bereits erwähnten Themen können auch folgende Tipps ganz hilfreich sein:

  • PS4 Gamer können diverse Ports öffnen, damit die Performance stimmt. Im Internet gibt es hierzu gute Anleitungen, etwa auf giga.de. Wichtig: Für Anleitungen in diversen Foren können wir selbstverständlich keine inhaltliche Garantie abgeben.
  • Auf den Konfigurationsseiten des Modems lassen sich Frequenzen und Kanäle anpassen.
  • Um zwischen einer Störung und einem möglichen Netzausfall unterscheiden zu können, bieten wir einen Infobeitrag auf dem Magenta Blog an.

Magenta Gaming mit gigakraft

Wer beim Gamen immer voll mit dabei sein will, zockt am besten mit gigakraft. Unsere Gaming Tarife kommen mit DOCSIS 3.1 Router für maximale Performance und lassen keine Wünsche offen.