Für alle körperbewussten Fitnessfreaks kam es einer Hiobsbotschaft gleich als verkündet wurde, dass alle Fitnessstudios in Österreich aufgrund der Corona-Krise schließen würden. Weniger Bewegung bedeutet zugleich Gefahr für ein geschwächtes Immunsystem. Die Zeit ist also reif für Fitness Zuhause.

Alexander Burghart, unser Content Manager eSports & Gaming, weiß, dass Fitness Zuhause bei den Gaming-Begeisterten unter uns schon lange ein Thema ist. Im eSports ist mittlerweile allgemein bekannt, dass körperlicher Ausgleich zum Erfolg im digitalen Sport beiträgt. Alexander hat sich für die wichtigsten drei Übungen für ein Ganzkörpertraining in der Community von eSports.at umgehört.

Burpees sorgen für Fitness Zuhause

Burpees gelten in Fitnesskreisen als sehr anstrengend. Aber das ist ja auch der Sinn der Sache. Ohne Schweiß kein Preis. Denn es handelt sich um eine Übung, die den gesamten Körper trainiert und mehrere Fitnessübungen miteinander kombiniert: von der Kniebeuge, in den Liegestütz, zum Strecksprung. Da diese Übung viele Körperregionen beansprucht, gilt sie als effizient und eignet sich perfekt für Fitness Zuhause. Man kann beispielsweise mit 10 Stück am Tag beginnen und steigert sich von Tag zu Tag.

Hip Raises

Bei der nächsten Übung kann man wieder zu Luft kommen. Nichtsdestotrotz ist sie sehr wichtig. Hip Raises trainieren hinteren Rücken, Po- und Beinmuskulatur und sind vor allem ideal, um Schmerzen im unteren Rücken vorzubeugen. Durch zunehmendes Sitzen in Corona-Zeiten passen Hip Raises also perfekt in das Trainingsprogramm für Fitness Zuhause. Wenn einem die Übung zu einfach ist, kann man sich als Steigerung an Single-Leg Hip Raises probieren.

Planks, Königsdisziplin für Fitness Zuhause

Bei der letzten Übung geht der Puls wieder in die Höhe. Planks sind eine Eigengewichtsübung. Ähnlich wie Burpees kommen auch hier der Großteil unserer Muskelgruppen auf ihre sportlichen Kosten. Besonders die vordere und hintere Rumpfmuskulatur wird durch diese Übung gestärkt.

Auf Cool Down nicht vergessen

Nach dem Training ist vor dem Training – das gilt auch bei Fitness Zuhause. Ein Cool Down verbessert die körperliche Regeneration und bezeichnet das Ende der Trainingseinheit, bei der der Kreislauf wieder heruntergefahren werden soll. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise die Yoga-Übung Child‘s Pose. Diese dehnt den Körper und hilft Stress zu reduzieren.

Wer außerdem bereits bei einem Fitness-Studio Mitglied ist, sollte sich bei diesem nach alternativen Online-Angeboten erkundigen. Oft bieten diese ersatzweise Online-Programme für Fitness Zuhause an. Dank Internet für Zuhause findet sich also eine Vielzahl an sportlichen Ideen. Bleib in Form, bleib verbunden. Eine gute Nachricht zum Schluss gibt es noch: Wir müssen uns wohl alle dieses Jahr etwas weniger Sorgen wegen des perfekten Beachbodys machen. Denn nach der kompletten Aufhebung der Ausgangsbeschränkung werden wohl alle das ein oder andere Kilo zugenommen haben.