Videospiele-Fans in Kärnten aufgepasst! Mit Gigabit in Klagenfurt wartet ab sofort Highspeed-Internet für bestes Gaming-Erlebnis. ÖsterreicherInnen verbringen ihre Freizeit gern mit Videospielen. Und es werden pro Jahr mehr. 5,3 Millionen Personen spielen regelmäßig Videospiele auf PC, Konsole, Smartphone oder Tablet. Dies ist eine halbe Million mehr als noch vor zwei Jahren. Aber auch die österreichische eSports-Szene hat in den vergangenen Jahren rasant zugelegt. Erst vor ein paar Tagen wurde hier Geschichte geschrieben. Der ESVÖ (eSport Verband Österreich) gründete mit anderen europäischen Funktionären den ersten europäischen Verband, die European eSport Federation (EEF). Ein entscheidender Schritt für die Professionalisierung des eSports in Europa, um wie Asien und Nordamerika in der eSports-Szene entscheidend mitmischen zu können.

Gigabit in Klagenfurt für die Gaming-Passion

Am Abend mit Freunden online spielen, das ausstehende Update downloaden und installieren oder den neusten Teil des soeben erschienen Fantasy-RPG-Epos in wenigen Minuten aus dem Online-Store downloaden, um als grauhaariger Hexenmeister oder als zaubernde Elfenbogenschützen zu spielen – beim Videospielen gibt es viele Situationen, in denen Highspeed-Internet Zeit spart oder für das Spielerlebnis entscheidend ist. Mit Gigabit Klagenfurt können ab sofort alle BewohnerInnen im Glasfaserkabelnetz von Magenta Telekom mit bislang unerreichtem und unbegrenztem Datenvolumen surfen. Beim Gigabit-Tarif erhält man einen neuen Router, der Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde übertragen kann. Mit diesen Geschwindigkeiten ist man bestens für die nächste private LAN-Party am Wochenende in den „eigenen vier Wänden“ gerüstet. Aber auch für eSports-Events wie beispielsweise die VCA (Vienna Challengers Arena) ist Highspeed-Internet eine grundlegende Voraussetzung.

Gigabit auch in weiteren Kärntner Regionen

Ab sofort gibt es aber nicht nur Gigabit in Klagenfurt am Wörthersee. Auch die Gemeinden Klagenfurt-Wölfnitz, Ebenthal, Klagenfurt-Viktring, Reifnitz, Völkermarkt, St. Veit an der Glan, St. Georgen am Längsee, Launsdorf, Treibach-Althofen, Friesach und Villach profitieren vom Highspeed-Netz. In insgesamt 1,2 Mio. Haushalte bringt Magenta Gigabit-Internet in Österreich. Möglich macht dies das Glasfaserkabelnetz aus mehreren tausend Kilometern Länge. Rund eine Milliarde Euro investiert Magenta Telekom von 2018 bis 2021, um eine leistungsfähige mobile und fixe Breitbandinfrastruktur für Österreich zu gewährleisten.