Seit elf Monaten lebe ich in einer Patchwork-Familie mit zwei Kindern, vier und sieben Jahre alt. Bei uns steht der gemeinsame Familienurlaub hoch im Kurs: Vorfreude garantiert! Nun stehen die Semesterferien vor der Tür und natürlich geht es ab zum Skifahren. Ich habe schnell gelernt, dass für eine entspannte Fahrt in den Urlaub, eine gute Unterhaltung der Kinder an oberster Stelle steht. Tiptoi Bücher, Malstifte, Lieblingsspielzeug, Tablet, Nintendo und Co dürfen dabei nicht fehlen. Und um all das mit genügend Internet zu versorgen, verwenden wir im Auto CarConnect. Der CarConnect Stick macht unser Auto mit dem integrierten WLAN zum fahrenden Hotspot.

Einfach anstecken und losfahren in den Familienurlaub

Angesteckt wird der CarConnect Stick am ODB-Port (On-Board-Diganostics-Port) des Autos. Bei unserem Wagen befindet sich der Anschluss links unter dem Lenkrad. Dazu habe ich die CarConnect App auf mein Smartphone heruntergeladen, ein Benutzerkonto angelegt und das WLAN Passwort direkt in der App definiert. Meine Geräte habe ich mit diesem WLAN verbunden. Familienurlaub inklusive Entertainment bei der Anreise!

Smart Holidays mit CarConnect

In der CarConnect Smartphone-App finde ich nützliche Information wie den Batteriestand und Fehlercodes. Ich sehe auch, wo das Auto geparkt ist. Gerade im Ausland ist das ein sehr hilfreiches Feature. Im Falle einer Beschädigung oder eines Diebstahls des Autos bekomme ich eine Benachrichtigung über die App und fühle mich im Familienurlaub sicherer.

Weitere Funktionen wie die Echtzeitdarstellung einer Fahrt, die als zurückgelegte Route hinterlegt wird, sind eine interessante Ergänzung. Nutzt zum Beispiel meine Partnerin das Auto, kann die App mir bei Ankunft Bescheid geben.

Smart Watch hilft als stetiger Begleiter auf der Skipiste im Familienurlaub

Mit meiner kleinen Familie bin ich häufig auf Österreichs Skipisten unterwegs, gerne auch an Wochenenden. Unsere Tochter ist sieben und unser Sohn vier Jahre alt. Beim ersten Familienurlaub, ein Skiausflug, im heurigen Jahr hatte unsere Siebenjährige Angst uns zu verlieren. Bei unserem Sohn besteht dieses Szenario noch nicht, da er immer gemeinsam mit meiner Partnerin mitfährt. Beim Skifahren habe ich mir angewöhnt mein Smartphone sicherheitshalber zu Hause zu lassen und nutze meine Smart Watch mit einer SIM-Karte. Denn ich verfüge über mittelmäßige Fahrkünste – im Gegensatz zu meiner Lebensgefährtin, die ihr Smartphone immer dabei hat und seit ihrer Kindheit auf Skiern steht. Das brachte mich auf die Idee auch unsere Tochter mit der Smart Watch XPLORA 4 auszustatten.

Die Uhr gibt ihr die Sicherheit, dass sie anrufen kann, sollten wir uns verlieren. In den Pausen hält sie mit der integrierten zwei Megapixel Kamera ihre eigenen Schnappschüsse fest. Die XPLORA 4 ist wasserdicht und kommt auch im Schwimmbad zum Einsatz.

Anrufe und Nachrichten an vordefinierte Nummern

Mit der Premium Smart Watch XPLORA 4 können Anrufe, Textnachrichten oder kurze Audionachrichten an vordefinierte Nummern geschickt und empfangen werden. Im Notfall werden durch einmaliges Drücken des SOS-Knopfes die vordefinierten Hauptnummern – wie z. B. meine und die meiner Lebensgefährtin – so lange angerufen, bis diese abheben. Die Handhabe ist intuitiv. Unsere Tochter konnte die Uhr nach einmaligem Vorzeigen im Handumdrehen bedienen. Sicher ist sicher auch im Familienurlaub.

Standortanzeige am Eltern-Handy

Ein beruhigendes Feature für Eltern ist die Standortanzeige in der am „Eltern-Smartphone“ installierten App. Zu sehen ist auch, wann der Akku aufgeladen werden muss. Die SIM-Karte von Magenta sorgt dafür, dass unser Kind, egal wo und egal wann, immer erreichbar ist und wir über den Aufenthaltsort informiert sind.

Familienurlaub, Ausflüge oder der ganz normale Alltag laufen auf diese Weise wesentlich entspannter ab. Sowohl wir, als auch die Kinder können Sorgen und Unsicherheiten beiseitelegen und die gemeinsame Zeit in vollen Zügen genießen.