Zu Wertkartenregistrierung war medial seit Einführung der gesetzlichen Identifizierungspflicht für Wertkarten-Kunden im Jänner 2019 viel zu lesen. Anonyme Wertkarten müssen bis 31. August registriert werden. Andernfalls können diese ab 1. September nicht mehr aufgeladen werden.

Was zu beachten ist und wie bei Magenta und tele.ring die Identifizierung abläuft, darüber haben wir bereits berichtet.

20 % der Wertkarten kommen in sonstigen Geräten und nicht in Handys zum Einsatz

Nicht immer ist auf den ersten Blick klar, wo überall eine Wertkarte verwendet wird. Eine Auswertung vom Magenta Mobilfunknetz zeigt, dass jede fünfte Wertkarte nicht in einem Smartphone verwendet wird. Im Zuge der Wertkartenregistrierung könnte diese übersehen oder vergessen werden.

Wertkartenregistrierung

Neben dem offensichtlichen Smartphone kommen Wertkarten bei Geräten wie Alarmanlagen, Kameras, Smart Home, Smart Meter mit intelligentem Strom-, Gas- und Wasserzähler, Drohnen, Mähroboter, Smartwatches, Haustier-Tracker, WLAN-Hotspot, Navis im Auto, Internet-Router, Notebooks und Tablets zum Einsatz.

Entlaufene Hunde und Katzen dank Haustier-Tracking sicher nach Hause bringen

Smarte Devices, die uns das Leben vereinfachen, sind bereits weit verbreitet und helfen uns alltägliche Probleme einfacher zu bewältigen. Jeder kennt die Plakate mit einer Telefonnummer zum Abreißen, die Tierbesitzer z. B. in Hauseingängen anbringen, wenn der Vierbeiner vermisst wird. Haustiertracker helfen das entlaufene Tier möglichst schnell wieder zu finden. Der Anbieter tractive ermöglicht beispielsweise per GPS und einer kostenlosen Smartphone-App den vierbeinigen Freund immer und überall zu orten.

Smart-Meter-Einführung in Österreich

Ein EU-Binnenmarktpaket regelt, dass bis 2020 mindestens 80 % aller Kundenanlagen europaweit mit den neuen Stromzählern ausgestattet sein müssen. Darauf basierend wurde in Österreich die Einführung von Smart Metern beschlossen. Im Zuge dessen sollen 5,5 Millionen mechanische Stromzähler gegen intelligente Smart Meter getauscht werden (vgl. futurezone). Smart Meter sind also österreichweit in Haushalten bald Realität.

Wertkartenregistrierung auch für Anbieter von Dienstleistungen relevant

©Deutsche Telekom

Manchmal liegt die Verantwortung für die Wertkartenregistrierung auch außerhalb der eigenen. Denn diese Anwendungsgebiete werden oft auch als Dienstleistung verkauft. So könnte z. B. der Installateur im neuen, smarten Wasserzähler eine Wertkarte montiert haben. Oder bei der neuen Alarmanlage samt Kameras hat das beauftragte Unternehmen SIM-Karten verbaut.

Mehr Informationen zur Wertkartenregistrierung stehen unter www.magenta.at/id sowie www.telering.at/id bereit.