Der richtige Standort für den Router ist eine wichtige Voraussetzung, damit ein gutes Signal zu Hause ankommt. Wir haben uns angesehen, wie das Gerät besser platziert werden kann  – und wie man es auf gar keinen Fall machen soll.

Damit das Signal gut und stark zu Geräten durchdringt, kann man die Reichweite mit verschiedenen Maßnahmen erhöhen und das WLAN optimieren. Oft reichen schon kleine Änderungen, die entscheidend sind. Wir zeigen, was der WLAN-Router in der näheren Umgebung mag und zu was dieser lieber Abstand halten sollte.

Grundsätzlich gilt: Das Gerät muss immer aufrecht stehen und die Vorderseite schaut in den Raum. Mit der richtigen Ausrichtung wird das WLAN-Signal vom Router aus in der Form einer Kuppel verbreitet, sodass es überall gut hingelangt.

Lieber ohne Hindernisse für die beste Router-Platzierung

Zwischen dem Router und den WLAN-Geräten sollte es so wenige Hindernisse wie möglich geben. Am besten platziert man den Router so, dass er sich in der Nähe der am häufigsten genutzten Geräte befindet.

Nicht zu nah am Wasser aufgebaut

Auch ein Aquarium in der Nähe des WLAN-Router kann sich negativ auf die Stärke des Signals auswirken. Es lohnt sich also, für die Fischpopulation eine Behausung mit Abstand zum Router zu finden.

Das Signal geht von der Vorder- und Oberseite des Geräts weg. Je mehr Platz in diesem Bereich frei ist, desto weiter reicht das WLAN. Es empfiehlt sich also, den WLAN-Router nicht im Regal oder hinter dem TV-Gerät zu verstecken.

Router ist Elektronik-Einzelgänger

Andere elektronische Geräte sollten in der Umgebung gemieden werden – vor allem, wenn das benachbarte selbst Signale aussendet, wie beispielsweise das Radio, das Babyfon oder das Schnurlostelefon.

Was kann man bei einer möglichen Störung – unabhängig der Routerplatzierung – die die Internetgeschwindigkeit einschränkt, unternehmen? Mit unserem Erste Hilfe Leitfaden bekommt man wertvolle Tipps, die man anwenden kann, bevor unser Kundensupport mit Rat zur Seite steht.