Der Frühling steht schon in den Startlöchern, auch wenn es aktuell nicht so wirklich danach aussieht. Die Tage werden länger, die Sonnenstrahlen wärmer, die ersten Schneeglöckchen sprießen aus dem Boden. Doch obwohl viele den Frühlingsstart gar nicht erwarten können, hat er  für so manche einen nicht ganz so schönen Beigeschmack: die Nase läuft, die Augen sind geschwollen und die Pfunde von Weihnachten und Silvester haben sich noch immer nicht verabschiedet. Kein Wunder also, dass sich nicht jeder über den Frühlingsanfang freuen kann.

Wie man den Frühling trotzdem genießen kann? Diese drei Apps können dabei ganz nützlich sein:

Pollen
Bei manchen kribbelt es im Frühling im Bauch, bei manchen leider nur in der Nase: Pollen haben in dieser Jahreszeit ihren Höhenflug. Pollenwarndienste können Betroffenen hierbei helfen, mit den Beschwerden umzugehen, die eigenen Symptome in einem Tagebuch festzuhalten und sich entsprechend auf den Tag vorzubereiten. Umso besser, wenn es dafür eine App gibt. „Pollen“ verfügt über einen personalisierten Pollenwarndienst für die nächsten drei Tage und eine Belastungsvorhersage, die auf den persönlichen Einträgen im Pollentagebuch basiert. Außerdem bietet die App Infos über Blütezeiten sowie ein Pollenlexikon. „Pollen“ gibt es gratis für Android und iOS zum Downloaden. Auf der Website gibt es daneben noch Tipps und Tricks sowie Literatur zum Thema.

Fit in den Frühling
Der Winter war lang, das Essen war gut. Das bestätigt auch ein kurzer Blick auf die Waage. Nicht mehr lang, dann können wir die im Winter angehäuften Pfunde auch nicht mehr hinter weiten Pullis oder dicken Jacken verstecken. Gesund essen, die Kalorien im Überblick behalten und Sport machen ist aber oft leichter gesagt als getan. Gut, dass es auch hierfür digitalen Support gibt! Die App „MyFitnessPal“ verfügt über eine Datenbank mit Nährwertangaben von über 6 Millionen Nahrungsmittel, die täglich erweitert wird. Außerdem lassen sich mit der App ganze Rezepte zusammenstellen, von denen dann der Nährwert berechnet wird. Die App beinhaltet abgesehen davon auch mehr als 350 Übungen mit der Möglichkeit, das eigene Training aufzuzeichnen. Und weil abnehmen alleine nicht so viel Spaß macht, kann man sich mit Freunden verbinden und Erfolge teilen. „MyFitnessPal“ kann man sich gratis für Android oder iOS herunterladen.

Digitale Entgiftungskur
Keine andere Jahreszeit eignet sich für Detox-Kuren so gut wie der Frühling. Aber nicht nur der Darm lässt sich von Schadstoffen entgiften, auch unser Kopf braucht ab und zu eine Auszeit, insbesondere vom ständig läutenden Smartphone und von sozialen Netzwerken. Mit der App „(OFFTIME)“ kann man viel über die eigene Smartphone-Nutzung und digitalen Angewohnheiten lernen und bewusst abschalten. Mit der App kann man Anrufe, SMS und Benachrichtigungen blockieren, allerdings kann man jene von wichtigen Kontakten trotzdem durchstellen lassen. Mit angepassten Auto-Antworten wissen die anderen, was los ist. Mit „(OFFTIME)“ lässt sich auch der Zugriff auf Apps und Internet für einen selbst gewählten Zeitraum einschränken. Das Coole: man kann Freunde dazu einladen, gemeinsam mit „(OFFTIME)“ aus der digitalen Welt auszusteigen und mehr Zeit gemeinsam in der realen Welt zu verbringen. Für Android-Systeme kann man die App gratis runterladen, im AppStore für iOS kostet sie 2,99€.

Der Frühling kann also gerne kommen!