Der Hurrikan Matthew hat am 4. Oktober 2016 in Haiti Menschenleben gefordert und die Lebensgrundlage von zehntausenden Menschen zerstört. Die Infrastruktur liegt lahm, viele Schulen sind zerstört und Hunderttausende obdachlos, eine Cholera-Epidemie droht. Das Hilfswerk Austria International koordiniert gemeinsam mit Partnern auf Haiti die notwendige Soforthilfe im Südwesten und organisiert Hilfsgüter und Transporte.

Der Hurrikan Matthew erreichte Haiti mit einer Geschwindigkeit von 230 km/h. Städte wurden komplett verwüstet, Menschen verloren ihr Leben, Zehntausende verloren ihr Zuhause. Die Stadt Les Cayes im Südwesten Haitis wurde besonders stark verwüstet. Die Zugangsstraßen zur Region Les Cayes sind nahezu unpassierbar und die einzige Brücke auf dem Weg von der Hauptstadt Port-au-Prince nach Les Cayes ist eingestürzt. Der Südwesten Haitis ist mit den notwendigen Hilfsgütern kaum erreichbar.

Hunderttausende Menschen befinden sich derzeit in notdürftig errichteten Unterkünften, die weder über Wasser, Nahrung noch medizinische Versorgung verfügen.

Am dringendsten benötigt werden:

  • Erste-Hilfe-Kits
  • Nahrung und sauberes Wasser
  • Seife

Mit 35 Euro kann das Hilfswerk Austria International eine Familie eine Woche lang mit Nahrung und sauberen Trinkwasser versorgen. T-Mobile unterstützt die Soforthilfe der Organisation mit 10.000 Euro.

Wenn auch Sie helfen möchten, hier sind die Hilfsorganisationen, welche die Menschen auf Haiti unterstützen:

Nachhaltigkeit bei T-Mobile
Wenn Sie mehr über die von T-Mobile interstützen und initiierten Projekte erfahren möchten, dann klicken Sie auf nachhaltig.t-mobile.at.

Fotocredit: Hilfswerk Austria International, Fotografen: Brandon Burke und Danielle Dreis