Es ist der Albtraum jedes Smartphonebenutzers: Der Tag ist noch lange nicht vorbei, aber die Batterie des Geräts ist schon im roten Bereich und weit und breit ist kein Ladegerät oder Akkupack in Sicht. Jetzt wäre es praktisch, die Energie einfach von einem anderen Gerät auf sein Smartphone zu ziehen. Das könnte bald zur Realität werden. Mithilfe von PowerShake lässt sich die Batterieladung eines mobilen Devices kabellos mit anderen Personen und deren Geräten teilen.

Das von Forschern der University of Bristol entwickelte Tool besteht aus zwei Spulen, verbaut im Stromsender und im Stromempfänger. Das Besondere an PowerShake ist, dass es in kleine Geräte wie Smartphones oder Smartwatches passt und daher ideal für unterwegs ist. Wenn elektrischer Strom durch die Spule mit dem Stromsender fließt, entsteht ein elektromagnetisches Feld, durch das der Strom zur anderen Spule übertragen wird. Den Wissenschaftlern zufolge funktioniert die Stromübertragung am besten auf kurze Distanzen. Bei Experimenten konnte PowerShake die Richtlinien für drahtlose Stromübertragung einhalten und das das Gadget hielt auch mit kommerziellen Alternativen mit. So ermöglichten zwölf Sekunden Ladezeit eine zusätzliche Minute Redezeit. Wow!

Befreiung vom Draht
„Als Mobiltelefone auf den Markt kamen, war es für die Menschen wie eine Befreiung, weil sie nicht mehr an einem Draht gebunden waren, um zu telefonieren. Aber tatsächlich sind sie es nach wie vor: Jedes Mal, wenn sie ihr Smartphone aufladen“, sagt Mike Fraser, Computerwissenschaftler an der University of Bristol. „Jetzt sind wir dabei, die Mobiltelefone wieder zu befreien.“