Im sogenannten Darknet sollen aktuell Kundendaten von mehr als einem Dutzend Unternehmen angeboten werden. Eine Stichprobe hat ergeben, dass die Daten zumindest teilweise echt und aktuell sind. Konkret geht es um E-Mail-Adresse sowie das zugehörige Passwort. „Wir wollen den Fall nutzen, um für einen regelmäßigen Wechsel von Passwörtern zu werben“, sagt Thomas Kremer, Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance der Deutschen Telekom. „Ein regelmäßiger Passwortwechsel schützt vor Missbrauch. Jetzt gibt es einen zusätzlichen Grund zum Ändern.“

Es gibt keinen Hinweis darauf, dass unternehmensspezifische Systeme gehackt wurden. Eher liegt der Verdacht nahe, dass die Täter sich die Daten über Phishing-Aktionen besorgt haben. Dafür spricht auch, dass mehrere Unternehmen betroffen sind. Beim Phishing nutzen Täter beispielsweise gefälschte Anschreiben, um über die Kunden direkt an Informationen zu gelangen. Weitere Informationen im Blog-Beitrag „Achtung: Phishing-Mails im Umlauf – nicht öffnen!“. Unter www.sicherdigital.de steht ein umfangreicher Ratgeber zum sicheren Umgang mit dem Netz zur Verfügung.

Das Darknet ist ein verborgenes und anonymes Netz, das auch von Kriminellen genutzt wird. Da die angebotenen Daten E-Mail-Adresse plus Passwort umfassen, kann damit auch Zugriff auf andere Systeme bestehen. Informationen und Hilfestellungen zur Änderung des Passwortes gibt es in My T-Mobile bzw. hier.