Die Einkommensschere driftet auseinander und gefährdet damit das Wirtschaftswachstum. Gleichzeitig kurbeln Unterschiede die Konjunktur an. Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutierten darüber in den Wirtschaftsgesprächen des Europäischen Forums Alpbach 2015.

Unter dem Thema „Gerechtigkeit – eine Tochter des Ortes?“ versuchte die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich gemeinsam mit T-Mobile Austria und den Organisationsberatern von promitto das Spannungsfeld „Urban und Regional“ aufzuzeigen.

Im Arbeitskreis, moderiert von Mag.a Barbara Guwak und Mag. Richard Hübner, promitto Organisationsberatung, wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gleich zu Beginn eine Gruppenaufgabe gestellt. Drei Gruppen mussten entlang einer vorgegebenen Werthaltung Entscheidungen zu verschiedenen infrastrukturellen Vorhaben treffen und ob diese eher im ländlichen Raum oder in einer Stadt verwirklicht werden sollen.

Wertvolle Inputs lieferten die anwesenden Top-Managerinnen und -Manager aus den verschiedenen Branchen der Wirtschaft:

  • Dr. Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich
  • Dr. Andreas Bierwirth, CEO T-Mobile Österreich
  • DIin Dr.in Sabine Herlitschka, MBA, CEO Infineon Technologies Austria AG
  • Simone Schmiedtbauer, Bürgermeisterin der Marktgemeinde Hitzendorf

Anschließend wurden die Entscheidungen der drei Gruppen präsentiert und diskutiert. Es kam klar heraus, dass es entscheidend ist, die existierenden Dienstleistungszentren im ländlichen Raum zu erhalten, um die Abwanderung in die Städte zu verlangsamen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betriebe im ländlichen Raum haben ein hohes Commitment zu ihren Unternehmen. Um diese aber gewinnen zu können und eine Ansiedlung der Familien zu unterstützen, muss ein ideales Umfeld durch Bildungseinrichtungen, ärztliche Versorgung und gut ausgeprägter Netzinfrastruktur etabliert werden. Hier ist der Staat gefragt, vor allem die Anbindung des ländlichen Raums durch Infrastrukturförderungen zu unterstützen.

Das richtige Maß an Gleichheit zu finden und dort, wo notwendig, den Mut zu haben Ungleichheit zuzulassen, ist eine Herausforderung, der sich Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft täglich stellen müssen.