Telefonieren per Freisprecheinrichtung und Navigieren, wenn das Smartphone in einer Halterung befestigt ist – mehr soll ein Autofahrer mit seinem Smartphone nicht tun dürfen. Dies sieht eine Novelle zum Kraftfahrzeuggesetz (KFG) vor, die den Umgang mit Smartphones im Auto regeln soll, und zwar klarer als bisher. Denn bis jetzt kannte das KFG mit Stand 1999 den Begriff „Smartphone“ gar nicht. Tätigkeiten wie SMS- und E-Mail-Schreiben, bzw. Social-Media- oder WhatsApp-Account Checken waren dem Gesetz also unbekannt, und deshalb nur „eigentlich“ und nicht ausdrücklich verboten.

Mit dieser Novelle wollen die Regierungsparteien nicht nur dem Smartphone am Steuer ein legistisches Kleid geben, sondern in erster Linie die Unfallzahlen senken. Laut dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) ereigneten sich im Jahr 2014 fast 13.000 Unfälle mit Personenschaden, weil zumindest ein Verkehrsteilnehmer abgelenkt war. 111 Menschen starben dabei. Bei 430 Verkehrstoten insgesamt ist diese Zahl äußerst hoch.

Den gesamten Artikel findet man unter  „Smartphone am Steuer: Navigieren und Telefonieren sind erlaubt“ im Business Blog von T-Mobile. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen geht der Beitrag noch auf folgende Punkt ein:

  • Wien: Ablenkung ist Unfallursache Nummer Eins
  • Smartphone am Steuer ist in Österreich weit verbreitet
  • Blindflug durch Smartphone am Steuer
  • SMS schreiben verschlechtert Fahrleistung und treibt Puls in die Höhe
  • Auto als mobiles Büro
  • Smartphone am Steuer braucht den richtigen Halt
  • Viele Lösungen fürs freie Sprechen
  • Damit dem Smartphone am Steuer nicht der Saft ausgeht
  • Arbeiten Sie in der Pause

Das Fazit zu „Smartphone am Steuer“ wollen wir aber schon hier verraten: Der Drang, das Smartphone bei Ertönen eines Signaltons oder eines Vibrationsalarms in die Hand zu nehmen, ist für uns alle groß. Wenn Sie am Steuer sitzen, müssen Sie der Verlockung aber widerstehen. Denn das Handy während der Fahrt in die Hand zu nehmen, um lediglich die Uhrzeit abzulesen, ist gesetzeswidrig und kann für Sie und andere Verkehrsteilnehmer lebensgefährlich sein.

Wenn Sie Ihre Gewohnheiten etwas ändern, und zudem noch in ein paar Geräte wie Smartphonehalterung, Freisprecheinrichtungen und Ladegerät investieren, dann können Sie Ihr Smartphone auch als Autofahrer sicher und gesetzeskonform während der Fahrt nutzen. Lassen Sie sich nur nicht vom Wichtigsten ablenken. Das Verkehrsgeschehen rund um Sie herum.