Vorhang auf für das Samsung Galaxy S4 / F. Palka
Vorhang auf für das Samsung Galaxy S4 / F: Palka

Mit einer Riesenshow im Broadway-Stil stellte Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff Galaxy S4 in der legendären Radio City Music Hall in New York vor. Mitten im „Big Apple“ machte Samsung seine unüberhörbare Ansage, mit der vierten Generation des Galaxy die Verkaufserfolge des iPhone seines Rivalen Apple übertreffen zu wollen. Der Schlüssel dazu sind neben State-of-the-Art Hardware wesentliche neue Softwarefunktionen, die Samsung entwickelt hat. Eine davon, von dem in der Show virtuell nach Schanghai „gebeamten“ Moderator: Die Übersetzung vom Englischen ins Chinesische, und retour. Auf der Bühne fragte Schauspieler Will Chase einen älteren chinesischen Herrn nach dem Weg — dieser sprach die Antwort Chinesisch ins Handy, das es in Englisch auf den Bildschirm schrieb.

Für das 0676-Blog berichtet T-Mobile Blogger Michael Palka, Mitarbeiter im Business Service von T-Mobile, von dem Megaevent, an dem auch Journalisten und Blogger aus aller Welt teilnahmen:

So wie Apple während seiner Präsentationen San Francisco brandet, war Samsung auch bereits vor der Abendveranstaltung flächendeckend in Manhattan sicht- und hörbar.  Auf New Yorks Times Square wurde eine Mega Bühne aufgebaut, auf der am Abend die die Show aus der Radio City Music Hall übertragen wurde, „Samsung Unpacked 2013“ Plakate waren eben so unübersehbar wie die TV- und Radiospots.

Als es schließlich um 19 Uhr im gepackten Auditorium los ging, sparte J. K. Shin, der für den Mobilbereich verantwortliche Co-CEO von Samsung, nicht mit Superlativen: „Das Galaxy S4 wird unser Leben verändern“, war sein Versprechen, und die vielen neuen Funktionen sollen genau diesen Lifestyle unterstützen. Augenbewegungen sollen künftig Funktionen am Handy steuern können, ebenso wie Handbewegungen ohne Berührung des Bildschirms. Durch leichtes Auf- und Abbewegen des Handys, „Smart Scroll & Pause“,  kann man durch Webseiten scrollen. Sensoren messen Temperatur und Luftfeuchtigkeit, „S-Health“ soll einen gesundheitsbewussten Lebensstil der User unterstützen.

Auch im Fotobereich hat das S4 kräftig zugelegt: EIne 13 Megapixel-Kamera bringt weiter verbesserte Fotos, und erstmals auf einem Handy können vordere und rückwärtige Kamera gleichzeitig verwendet werden, um den oder die sonst hinter der Kamera stehenden Fotografin oder Fotograf in das Bild einzublenden.  „Sound & Shot“ verbindet eine Tonaufnahme mit den Bildern für tönende Postkarten.

Die Hardware ist, wie nicht anders zu erwarten, State of the Art: Obwohl der Bildschirm mit fünf Zoll etwas größer ist als der 4,8-Zoll Vorgänger ist das Gerät äußerlich nicht größer, aber dünner und leichter als der Vorgänger. Das größere Display wurde durch schmälere Bildschirmränder möglich. Der OLED-Bildschirm hat eine Auflösung von 441 Bildpunkte pro Zoll (dpi) – mehr als Apples Retina-Display. Angetrieben werden die vielen leistungshungrigen neuen Funktionen des S4 von einem Vierkern-Prozessor, der derzeit nur wenig Konkurrenz hat. Das S4 kann neben schnellen 3G-Netzen auch LTE verwenden.

Ein bisschen wird man sich in Wien noch auf das S4 gedulden müssen: „Ab Ende April“ soll das Gerät in 155 Ländern auf den Markt kommen, sagte J.K. Shin – ein genaues Datum für Österreich steht noch nicht fest.

Michael Palka berichtete für das 0676 Blog aus New York.