Auf der CeBIT 2013 haben der Deutsche Telekom-Konzern und BMW den „Connected Drive Hotspot“ präsentiert. Dabei werden LTE-Hotspots – bekannt aus Bahn und Hotels – in Fahrzeugen von BMW verbaut und ermöglichen schnellen und verlässlichen Zugriff auf das Internet mit einem Datendurchsatz bis zu 100 MBit/s.

Der große Vorteil des Connected Drive Hotspot die einfache Nutzung: es ist alles im Auto vorinstalliert, es wird keine eigene SIM-Karte und kein Datenvertrag benötigt. Zielsetzung bei der Entwicklung von Connected Drive Hotspot war, dass Mietwagen-Nutzer ihren bestehenden Mobilfunktarif nicht belasten müssen, um auf große Datenmengen zugreifen zu können. Bis zu acht Geräte können verbunden werden, und sorgen so mit Video- und Musikstreaming für Unterhaltung. In Gebieten ohne LTE-Versorgung hält der Hotspot über UMTS und HSPA die Verbindung zum Internet.

Die Technik kommt ab Sommer 2013 in der BMW-Flotte des Mietwagen-Konzerns Sixt zum Einsatz. Für Hotspot-Kunden der Deutschen Telekom und Kunden von Sixt wird dieses Service in den ersten 12 Monaten gratis angeboten, danach 4,95 Euro pro Miettag betragen.

Video zu Connected Car (Minute 2:35) auf der CeBIT

 

 

 

 

Autor: Adam Bezeczky